FAQ

Anmeldung
   
Zur Anmeldung
Angemeldet,
  und was nun?
Akademie
   
Akademie-SIMs
Akademie
Paten
Rollenspiel (SIM)
   
Was genau ist das?
Geleitete
  Rollenspiele (SIMs)
angerechnete SIMs
Beförderungen
Abmeldung
  (SIM-Abwesenheit)
GameMaster (GM)
Gast-SIMs
Ausfall von SIMs
Posten im Rollenspiel
   
Postenverteilung und
  Postenerfüllung
Nick während der SIM
Außenteam (AT)
Captain (Cap, CO)
1. Offizier (XO)
häufige Abkürzungen
   
allgemeine Chatsprache
spezielle Fleet - Abkürzungen
Posten- Rangkürzel
Oberkommando

Was ist das?

Die Phoenix-Fleet ist ein Star Trek Chat-Rollenspiel.
Dabei schlüpft jeder Spieler in die Rolle eines selbst erfundenen Charakters aus dem Star Trek Universum. In den wöchentlich (ggf. ist auch ein anderer Rhytmus möglich) stattfindenden SIMs agieren diese Charaktere dann in einer fiktiven Welt miteinander.
Gespielt wird dabei im IRC (Inter Relay Chat). Server und Channel könnt ihr dem Navigationspunkt Schiffe entnehmen.

nach oben

Alles zur Anmeldung:

Zum Anmelden einfach das Anmeldeformular ausfüllen! Mit Ihrer Anmeldung erschaffen Sie den Charakter, den Sie während der Rollenspiele (SIMs) verkörpern werden. Dieser sollte realistisch sein, also kein allmächtiges Wesen, oder ähnliches. (Solche können vom Oberkommando dann auch gegebenenfalls abgelehnt werden!) Bitte beachten Sie auch, dass die Charaktere in keinem persönlichen Verhältnis zu bestehenden Star-Trek-Charakteren stehen dürfen. Ansonsten würde es bald nur noch Verwandte von Picard und Waffenbrüder von Worf geben! Ebenso bitten wir darum, keine Namen von realen oder fiktiven bekannten Persönlichkeiten zu nehmen.
In der Anmeldung müssen Sie drei unterschiedliche Posten angeben, auf denen Sie später möglichst eingesetzt werden möchten. Es ist auch später noch möglich, die Wahl zu ändern.
Es ist leider so, dass einige Posten lieber gewählt werden als andere. Aus diesem Grund können die Postenwünsche leider nicht immer sofort berücksichtigt werden.
Nach dem Absenden ihrer Anmeldung wird sie von einem Mitglied des OKs bearbeitet. In der Regel sollten Sie innerhalb von 2 Tagen eine persönliche Begrüßungsmail erhalten. Sobald Sie diese erhalten und beantwortet haben werden Sie in die Akademie aufgenommen. Bitte melden Sie sich auch möglichst bald in unserem Forum an, da dort die hauptsächliche Kommunikation stattfindet.

Es ist nicht erlaubt, dass sich ein Spieler mit mehreren Charakteren anmeldet, weder parallel noch zeitlich versetzt. (Generelle Ausnahme sind OK-Mitglieder im Admiralsrang, die zwei Charaktere besitzen. Weitere Ausnahmen sind nur auf Antrag mit Begründung beim OK als Einzelfallentscheidung möglich, wobei dann nur ein Charakter aktiv gespielt werden darf.)

nach oben

Angemeldet, und was nun?

Nach deiner Anmeldung erhältst du eine Mail mit einem Aktivierungslink. Diesen musst du anklicken, damit dein Account freigeschaltet wird.
Solltest du keine Mail erhalten, dann hast du die falsche eMail-Adresse angegeben. In diesem Fall kannst du dich entweder erneut anmelden oder aber eine eMail an das Oberkommando schicken, in der du ihr deinen gewünschten Nickname in der Flotte und deine gültige eMail-Adresse mitteilst.
Solltest du Probleme mit deinem Aktivierungslink haben, so wende dich an T'Nel.
Nach der Aktivierung deines Accounts erscheinst du in der Mitgliederliste der Flotte als "Zivilist". In den nächsten Tagen solltest du eine offizielle Begrüßungsmail des Oberkommandos erhalten.
Sobald du als Zivilist in der Flotte bist, kannst du zu den Akademie-SIMs kommen. Dazu musst du weder die Begrüßungsmail abwarten, noch darauf warten, dass du zum Kadetten ernannt wirst. Denn diese Ernennung geschieht erst dann, wenn du einmal bei der Akademie erschienen bist!!!
Nachdem du zu deiner ersten Akademie-SIM erscheinen bist, wirst du als Kadett offizielles Mitglied der Phoenix-Fleet und deine Ausbildung beginnt.

nach oben

Akademie-SIMs

Der Pate übernimmt die Ausbildung des Kadetten. Die Termine der Aka-SIMs werden zwischen ihm und dem Kadetten individuell vereinbart.

Zur SIM-Verrechnung bei Kadetten:
Kadetten erhalten bei Teilnahme an einer SIM keine Gutschrift von Punkten, die für spätere Beförderungen relevant sind. Jedoch besteht die Möglichkeit einer Teilnahme (Bedingungen hierzu: siehe Akademie), um sich mit dem SIM-Spiel vertraut zu machen und auch um Engagemant zu zeigen.

nach oben

Akademie

Jedes neue Mitglied in der Flotte wird zunächst in die Akademie aufgenommen. Ihm wird ein Pate zugeteilt, der die Ausbildung vornimmt und dem Kadetten mit Rat und Tat zur Seite steht.
Die Ausbildung besteht im Groben aus vier Teilen:
1) Umgang mit dem IRC-Script, der Homepage und dem Forum
2) Aneignung der Fähigkeiten, vom spielerischen Können her an einer SIM teilzunehmen
3) Theoretische Hintergründe, zumindest der ersten zwei Wunschposten
4) Theoretische Prüfung

Es folgen nun nähere Ausführungen zu den einzelnen Punkten der Ausbildung:
1) Der fähige Umgang mit dem IRC-Script ist unerlässlich, um ein reibungsloses Spiel gewährleisten zu können. In der Akademie werden nur die nötigsten Grundlagen gelegt, um am Rollenspiel überhaupt teilnehmen zu können. Beim Download des Phoenix-Scripts ist eine ausführlichere Hilfe-Datei enthalten. Ebenso sind die erfahreneren Spieler (insbesondere der Pate) mit Sicherheit bereit, bei weiterführenden Fragen Hilfe zu leisten. Dennoch ist die Nutzung des Phoenix-Scripts keine Zwangsvorraussetzung für die Teilnahme, jedoch wird es ausdrücklich empfohlen.
Selbstverständlich ist es sehr wichtig zu wissen, wo sich was auf der HP findet!
Das Forum hat eine große Bedeutung in unserer Flotte, da hier die meiste Kommunikation (Abmeldungen, Ankündigungen, SIM-Termine, ...) stattfindet. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
2) Zum Rollenspiel gehört nicht nur das Beherrschen des Scripts sondern vor allem anderen auch den Überblick zu behalten! Das ist zugegebener Maßen nicht immer ganz leicht, da SIMs sehr schnell ablaufen können. Zur Lösung des Problems gibt es nur eins: üben. Um dies zu tun nimmt der Kadett in Begleitung seines Pate an regulären SIMs als Gast teil. Der Pate (oder ein von ihm beauftragtes Flottenmitglied) steht dem Kadetten dort mit Rat und Tat zur Seite.
Außerdem soll in den Übungs-SIMs Wissen über den Ablauf von SIMs vermittelt und die internen Strukturen des Rollenspiels vermittelt werden, damit sich der Spieler später besser zurechtfinden kann.
In der Phoenix-Fleet wird auch darauf Wert gelegt, dass man seinen erstellten Charakter und die Rasse mit den jeweiligen Eigenschaften ausspielt oder versucht auszuspielen. Im Idealfall sollte sich der Charakter auch im Laufe der Zeit weiterentwickeln und dementsprechend seine Charaktereigenschaften anpassen.
3) Da unser Rollenspiel im Star Trek Universum spielt ist es wichtig, sich auch an die Gegebenheiten dieses Universums anzupassen. Vor allem sollte jeder über ein grundlegendes Wissen seines Postens verfügen. Auf der HP findet sich eine Übersicht zu Aufgaben und Hintergründen der verschiendenen Posten. Zum Abschluss seiner Ausbildung legt jeder Kadett je eine theoretische Prüfung in seinen zwei ersten Wunschposten ab.
4) Am Abschluss der Akademieausbildung steht eine kurze, theoretische Prüfung. Dieser umfasst drei Teile: 1. Wunschposten, 2. Wunschposten und Allgemeines zur Flotten sowie zur Chatbedienung (außer für Counselor, dort wird statt Counselor noch der 3. Wunschposten geprüft, wahlweise Medizin). Ziel ist es, das der Prüfling sicher mit den Gegebenheiten der Flotte (Chat, HP) Umgehen kann. Es ist NICHT Ziel, dass der gesamte Prüfungsstoff auswendig gelernt wird! Spicken ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht!!!

Die Ausbildung wird individuell auf das bereits bestehende Wissen und die Erfahrung des einzelnen Kadetten abgestimmt. Nach Abschluss der Akadmie wird der Kadett zum Ensign junior grade befördert und auf ein Schiff versetzt. Es wird versucht, seine Postenwünsche so gut es geht zu berücksichtigen. Ab sofort ist er ein reguläres Mitglied der Flotte.

nach oben

Akademie-Paten

Jedem Kadetten wird ein sogenannter Pate zugeteilt. Dieser übernimmt seine Ausbildung und steht dem Flottenneuling auch noch nach abgeschlossener Akademie mit Rat und Tat zur Seite. Der Pate ist für den Kadetten der primäre Ansprechpartner. Seine Aufgabe ist es, den Einstieg in das Flottenleben zu erleichtern und persönlicher zu gestalten.
Pate ist eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Flotte. Sie ist nicht beförderungsrelevant (hinterlässt aber garantiert immer ein gutes Bild bei den Vorgesetzten ;-) ). Die Patentätigkeit wird im Steckbrief vermerkt.
Als Pate kann sich jeder Spieler bewerben, der mindestens 10 Crew-SIMs absolviert hat . Hierzu meldet er sich einfach bei Rear Admiral Roberts. Darüber hinaus behält sich die Akademieleitung vor, in Einzelfällen sowohl die Ernennung zum Paten zu verweigern, als auch einen Spieler ohne die benötigte SIM-Anzahl zu ernennen.

nach oben

Geleitete Rollenspiele (SIMs):

In einem geleiteten Rollenspiel hat ein Crewmitglied eine Story ausgearbeitet, die es in der SIM als GameMaster (GameMaster (GM)) verwirklichen möchte. Daher kann nicht jedes Crewmitglied großartige, storybeeinflussende Sachverhalte erfinden. Es läuft so ähnlich ab wie Pen&Paper-Rollenspiele.
Die geleitete SIM folgt normalerweise dem "roten Faden" welcher an die vorhergehenden SIM's anschließt.
Es wird eine Ausgangssituation gegeben, damit jeder weiß, wie er anfangen soll. Nun gibt der GameMaster einzelnen Crewmitgliedern per Query Anweisungen, bzw. sagt ihnen, was passiert. So kann zum Beispiel der COM-Offizier im Query den Hinweis bekommen, dass eine Transmission für den Captain eintrifft. Dieser sagt das dann im Channel. Ebenso geht es dann, wenn ein einzelnes Crewmitglied einen Scan macht. Solche Sachen kann man hier nicht einfach erfinden, sondern sind in durch die Story vorgegeben. Im Zweifelsfall kann der GM ebenfalls jederzeit über ein Query um Hinweise gebeten werden.
Nun gibt der GameMaster jedoch nicht jeden einzelnen Hinweis, wer was machen soll. Vielmehr soll die Crew selber versuchen herauszufinden, was getan werden muss. Führt die Crew eine Aktion durch, gibt der GM bekannt, was passiert ist. Der GM teilt lediglich mit, was passiert, wenn man etwas getan hat. Er gibt keine Anweisungen, was man tun soll. Nur falls die Story mal und Stocken gerät, weil keiner mehr eine Idee hat, was man machen könnte, gibt der GM beispielsweise einem Crewmitglied im Query einen Hinweis, das er zum Beispiel was entdeckt. Mit verschiedenen Aktionen, bzw. Reaktionen versucht der GM auf dem Strang seiner Story zu bleiben, indem er versucht unerwünschte Aktionen der Crew abzublocken und umzulenken. Notfalls kann er auch die laufende SIM unterbrechen, um etwas schief gelaufendes zurecht zu rücken und sie mit einer neuen Ausgangssituation wieder aufzunehmen.
Die Crew versucht in der SIM das Abenteuer zu Ende zu spielen, ohne dass sie weiß, was als nächstes passiert. Daher kann diese Art von Rollenspiel sehr interessant sein, vor allem wenn der GM eine gute Story entwickelt hat, wo möglichst viele Crewmitglieder beschäftigt sind, und viel Spannung herrscht.
Man sollte allerdings auch aufpassen. Der GM hat die Kompetenz dazu, dem Charakter dauerhafte Schäden zuzulegen und wenn es sein muss, ihn auch zu töten (Was allerdings nicht ausgenutzt werden sollte). Also muss man auch etwas aufpassen, was man tut, wenn man sich nicht gerade wieder einen neuen Charakter anlegen will ;).

nach oben

angerechnete SIMs

Für die Teilnahme an einer SIM auf dem Schiff, auf dem er stationiert ist, erhält ein Spieler eine Crew-SIM gutgeschrieben. Sie werden auf einem Counter registriert und sind für die Beförderung des Flottenmitglieds ausschlaggebend.
Diese angerechneten SIMs sind die Grundlage für eine Beförderung, doch nicht alleine ausschlaggebend. Informationen hierzu kann man dem Beförderungssystem entnehmen.
Ausnahme: Kadetten (Kadetten werden mit Abschluss ihrer Prüfung automatisch befördert)

nach oben

Beförderungssystem

Für eine Beförderung werden mindestens 2 Vorraussetzungen benötigt: Die notwendige SIM-Zahl und das Einverständnis des CO und XO (und ggf. des Counselour).

SIM-Zahl: Für jede neue Beförderung gibt es eine bestimmte Anzahl an (Crew-)SIMs die erreicht werden muss. Gezählt wird ab dem Zeitpunkt, an dem das Flottenmitglied das letzte mal befördert wurde. Da das Spiel in der Flotte auf Langzeitspielen ausgelegt ist, sind diese Beförderungsschwellen relativ hoch gesetzt:
Für die Beförderung vom Ensign junior grade zum Ens werden 8 SIMs benötigt.
Ens -> Lt jg: 20 SIMs
Lt jg -> Lt: 35 SIMs
Lt -> LCdr: 65 SIMs
Die Ränge des Captain und Commander sind ausschließlich dem CO un XO vorbehalten.

CO/XO/Couns: Wurde die entsprechenden SIM-Anzahl erreicht obliegt es dem Captain, ob das Flottenmitglied befördert werden kann. Der XO und auch der Counselour (und in Ausnahmefällen auch den Rest der Crew) kann dazu befragt und um Rat gefragt werden.

Weitere Vorraussetzungen: Für bestimmte Dienstgrade gibt es noch zusätzliche Vorraussetzungen, die für eine Beförderung erfüllt sein sollten:
Für die Beförderung zum Ensign sollte zumindest ein grundlegender Lebenslauf in der Akte vorhanden sein. Dies muss kein Roman sein, aber zumindest die wichtigstens Eigenschaften des Charakters, sowie Steckbriefdaten sollten enthalten sein. Grund ist, dass in der Phoenix-Fleet Wert auf das Charakterspiel gelegt wird und nur mit vorhandenen Daten auch ein Charakter anständig gespielt werden kann.
Für die Beförderung zum Lieutenant junior grade sollte auch schon ein Charakterspiel erkennbar sein. Ob dies der Fall ist, wird vom CO/XO und ggf. auch vom Rest der Crew entschieden.
Da die Beförderung zum Lieutenant Commander schon eine große Ehre ist, ist nicht nur eine hohe SIM-Anzahl nötig, sondern auch ein möglichst aktiver und engagierter Charakter. Das Flottenmitglied sollte sich gut führen, positiv auffallen und wenn möglich auch in einigen Bereichen der Flotte aktiv mitwirken. Für Entscheidungen hierzu kann die Schiffsführung auch das OK befragen.

Weiterhin gilt zu beachten, dass die nötige Anzahl der SIMs unter entsprechenden Umständen erhöht werden können. Beispielsweise nach einer Verurteilung, wenn der Charakter entsprechend gegen Regeln verstoßen hat.

nach oben

Abmeldung (wenn man mal zu einer SIM nicht kommen kann...):

Abmeldungen werden im Forum gemacht (zu finden im jeweiligen Schiffsforum). Dort ist auch nochmals anschaulich das genaue Format der Abmeldung erklärt.
Jeder kann mal fehlen, schließlich ist das hier nur ein Spiel und es gibt mit Sicherheit wichtige Gründe, um es mal zu versäumen. Es ist in diesem Fall den anderen Spieler gegenüber nur fair, sich abzumelden, damit sie sich darauf einstellen können und nicht auf das Erscheinen des Fehlenden warten. Deshalb:
- Bei vorhersehbaren Terminen immer frühzeitig abmelden!!!
- Wenn ihr nicht selbst ins Forum kommt, aber andere aus der Flotte trefft bittet sie euch für euch abzumelden!
- Wenn ihr zwar ins Internet kommt aber irgendwie nicht ins Forum: Schreibt auch ruhig eine Mail an den Captain, das OK oder irgendwen, der euch dann abmeldet!
- Wenn ihr es aus welchen Gründen auch immer (Computer explodiert, mit dem Fuß die ganze SIM über im Kanaldeckel vor dem Haus festgesteckt, ...) unabgemeldet nicht zur SIM schafft, dann entschuldigt euch so bald wie möglich hinterher bitte mit Angabe des Grundes!!!
- Wenn ich für einen längeren Zeitraum nicht könnt (Auslandssemester, Wehrdienst, ...), dann lasst euch durch euren Captain oder das Oberkommando beurlauben, damit euer Posten mit einer Vertretung besetzt werden kann.

nach oben

GameMaster (GM):

Wie schon angesprochen, ist der GameMaster (GM) derjenige, der eine Story in die Tat umsetzt. Daher gibt es nur bei geleiteten Rollenspielen einen GM. In freien Rollenspiel wird alles durch die vorhandene Kommandostruktur geleitet.
Der GM ist im Rollenspiel der höchste Chef (§1 der GM hat immer recht), da er als einziger weiß, was wann passiert. Daher darf kein anderes Crewmitglied Sacherverhalte erfinden, die wichtig für die laufende Story sind. Ebenso hat der GM immer das letzte Wort, unabhängig von seinem Rang!
Vor einer SIM hat der GM schon Gedanken gemacht, wie er eine Story, die er selber oder jemand anderes sich ausgedacht hat, umsetzten will. Er sollte möglichst jeden Posten auf einem Schiff einbinden.
Zu Beginn der SIM gibt er eine Ausgangsposition bekannt mit einem GM-Hinweis. GM-Hinweise sind auffällige, farbige Sätze, die beschreiben, was passiert ist, oder was zu sehen ist. In der Regel werden sie verwendet, wenn der Hinweis mehr als ein Crewmitglied betrifft. Wenn Sachen passieren, die nur einzelne Crewmitglieder betreffen, wovon andere noch nichts wissen, dann wird dies vom GM in der Regel im Query dem jeweiligen Crewmitglied mitgeteilt. Beispielsweise empfängt das Schiff eine Transmission, was ja anfangs nur der COM-Offizier mitbekommt.
Der GM gibt nicht jede Handlung an, die jemand wann machen muss, sondern lediglich eine Ausgangssituation, und im Normalfall eine Aufgabe für das Schiff. Den Rest muss die Crew nach und nach möglichst selbst herausfinden. Die Crew wird Aktionen machen, wie zum Beispiel scannen oder schießen, und der GM sagt dann die jeweiligen Reaktionen, beispielsweise das der Scan keine Ergebnisse gebracht hat, oder das Schiff zerstört wurde. Falls die Story aber mal auf diese Weise nicht vorankommen sollte, steht es dem GM offen, kleine Hinweise an einzelne oder mehrere Crewmitglieder zu geben.
Es wird öfters erforderlich sein, dass es Charaktere in der Story gibt, mit denen die Crew kommunizieren muss. Daher sollte sich der GM dann ein weiteres Mal mit dem Server verbinden, damit er ein zweites ‚Ich' dort hat. (Oder jemand anderen bitten, diesen Charakter zu übernehmen.) Dieses zweite Ich benennt er dann nach den jeweiligen Charakter, mit dem kommuniziert wird. Dies kann beispielsweise ‚Schiff' oder auch ‚Kanzler_Kuh' sein. Nur er sollte aufpassen, dass er mit dem Charakternamen keine ungewollten Hinweise preis gibt. Ebenso kann er mit diesem Charakter nicht nur reden, sondern kann beispielsweise als Schiff auch angreifen, wegfliegen, etc..
Während die Handlung vor sich hinläuft sollte der GM öfters auf die Uhrzeit achten, um möglichst pünktlich - so spätestens 2 bis 2,5 Stunden nach Beginn - zum Ende zu kommen.
Es steht dem GM frei, ob er mit seinem regulären Charakter noch aktiv an der SIM mitspielt, oder lediglich die SIM leitet. Eine SIM bekommt er auf jeden Fall gut geschreiben. Für Anfänger ist es empfehlenswert lediglich als GM aufzutreten, da dies sehr viel Konzentration benötigt. In dem Fall ist für die Übersicht der Nick ‚GM' sinnvoll.

nach oben

Gast-SIMs

Eine Teilnahme an SIMs, die auf anderen Schiffen stattfinden ist prinzipiell möglich, wenn der jeweilige Captain des Schiffes sowie der GameMaster der betreffenden SIM dies gestattet. (In einigen Situationen kann es sein, dass das Schiff zu voll ist und es somit zu unübersichtlich für die geplante SIM würde. Bei voller Besatzung sollte die Zahl der Gäste 3 Personen nicht unbedingt überschreiten, außer dies wäre für die Mission von nutzen.)
Wenn ein Spieler bei einer Gast-SIM teilnehmen möchte muss er sich spontan einen Charakter ausdenken (die anderen Teilnehmer sollten sich immer mit einem "Spickzettel" merken wer wer ist), dieser sollte keinen zu hohen Rangbegleiten sondern entweder einen niederen Offiziers- oder Unteroffiziersrang. Weiterhin sollte der Charakter möglichst realistisch ausgespielt werden [also kein Superman:-)]. Je nachdem wie es der Spielleiter (oder auch CO) benötigt, ist es als Gast auch möglich, statt einen Charakter an Bord des Schiffes zu spielen, einen anderen NPC von einem anderen Schiff, einer anderen Rasse oder sonst was zu spielen.
Gast-SIMs werden auf einem separaten Zähler registriert, zählen aber nicht als Beförderungkriterium. Die Anzahl der Gast-SIMs sind nur dem COs und dem OK zugänglich.

nach oben

Ausfall von SIMs

Haben sich zu viele Mitglieder für eine SIM im Forum abgemeldet, so kann der Captain des Schiffes im Forum unter Schiffe bekannt geben, dass die SIM ausfällt. In diesemFall findet keine Offizielle SIM statt, die gezählt wird. Jedoch steht es natürlich jedem offen zu dem Termin (oder jeden anderen) trotzdem eine inoffizielle SIM zu spielen.
Am besten ist es natürlich, wenn man immer versucht zu den SIMs zu kommen, damit dieser Fall garnicht erst eintreten kann.

nach oben

Postenverteilung und -erfüllung:

Vor der SIM bekommt jeder einen Posten zugewiesen, den man während der gesamten SIM spielen wird. Die Einteilung erfolgt entweder vom Captain oder dem GameMaster. Zunächst werden die regulären Crewmitglieder des Schiffes möglichst optimal mit Posten versorgt, die Gäste kommen erst an zweiter Stelle. Die Einteilung sollte sich möglichst nach den Postenwünschen der Flottenmitglieer richten.
In der Regel ist es so, dass ein Posten auf eine Person entfällt, manchmal allerdings auch 2 Posten auf eine Person. In diesen Fällen ist man auf seinem Posten alleinverantwortlich. (Natürlich kann man sich beliebig viele Crewmen vorstellen, die man herumscheuchen kann.)
Es kommt jedoch auch vor, dass auf einen Posten 2 Personen kommen. Dann leitet der Spieler mit dem höheren Rang (höhere Anzahl von SIMs) den Posten, es sei den es wird anders befohlen, weil beispielsweise nur der rangniedrigere Spieler zur Crew dieses Schiffes gehört.
Wie man nun seinen Posten während der SIM ausübt, ist jedem fast allein überlassen. (Unterschiede gibt es jedoch zwischen den freien und den geleiteten SIMs.) Man muss auf jeden Fall so handeln, dass jeder sieht, welchen Posten man hat. Zum Beispiel kann ein Arzt in der Regel keinen Torpedo abfeuern. Er hat nur Aufgaben zu übernehmen, die für seinen Posten typisch sind, bzw. in seinen Aufgabenbereich passen, da es sonst Missverständnisse gibt. Wenn allerdings anderes befohlen wird vom CO oder dem GameMaster, so hat dies vorrang. (Ebenso können außergewöhnlich Umstände [alle bis auf den Arzt sind bewusstlos...] außergewöhnliche Handlungen fordern.)
Es gibt aber keine Vorschrift oder Regel die einem vorschreibt, was genau man bei welcher Situation zu machen hat. Dies muss jeder für sich selber entscheiden. Nur sollte man möglichst logisch und schlüssig handeln, und keine unnützen Sachen in einer brenzligen Situation machen. Man muss versuchen, sich in die Rolle hineinzudenken, und nachzuvollziehen, was man als dieses Wesen in dieser Situation macht. Klingt schwierig, ist es aber nicht. Es ist halt nur etwas Phantasie und Kreativität gefragt.

nach oben

Nick während der SIM:

Während der SIMs auf den Schiffen wird von den Spielern ein Nick angenommen, der sich wie folgt zusammensetzt:

   Postenkürzel|Rangkürzel_Nachname

Die Zeichen | (Tastenkombination: Alt Gr + <) und _ sind dabei essentieller Bestandteil des Nicks!
Die Reihenfolge der Nick-Teile ist immer gleich. Insbesondere steht nie etwas vor dem Postenkürzel.

  • Postenkürzel:
    Jeder Spieler bekommt zu Beginn einer SIM seine Posten zugeteilt. Er übernimmt das entsprechenden Postenkürzel in seinen Nick.
    • Wird einem Spieler nur ein Posten zugeteilt, so nimmt er nur dieses eine Kürzel.
      Beispiel:
      Dem Spieler wird Medizin (M) zugeteilt. Sein SIM-Nick beginnt dann mit M|...

    • Erhält ein Spieler mehr als einen Posten, so reiht der die Buchstaben der einzelnen Posten lückenlos aneinander. Die Reihenfolge ist dem Spieler selbst überlassen. Jedoch empfiehlt es sich, den für die SIM bedeutsameren Posten als ersten aufzuführen
    • Beispiel:
      Dem Spieler wird Medizin (M) und Counselor (B) zugeteilt. Sein SIM-Nick beginnt dann mit MB|... oder BM|...

      Wird ein Posten an mehrere Spieler gleichzeitig vergeben, so wird auch festgelegt, wer in der Abteilung das Kommando führt. Die Posten werden durchnummeriert (1. Science, 2. Science, ...)
      Beispiel:
      Dem Spieler wird 2. Medizin (M) zugeteilt. Sein SIM-Nick beginnt dann mit M2|... (Der Nick des Spielers mit 1. Medizin beginnt mit M1|...)

    • Diese Regeln sind untereinander kombinierbar. So kann ein Spieler auch mehrere Posten mit zusätzlichen Zahlen haben.
      Beispiel:
      Dem Spieler wird 2. Medizin (M) und 2. Science (W) zugeteilt. Sein SIM-Nick beginnt dann mit M2W2|... oder W2M2|...

    Der aktuelle Kommandant des Schiffes in der SIM trägt das Kürzel CO. (Ist der Captain abwesend kann dies auch ein anderer Crew-Spieler sein.) Der Posten des Ersten Offiziers (XO) wird in der Regel nicht vergeben. Beide Kürzel werden nie mit anderen Postenkürzeln kombiniert angewendet!
  • Rangkürzel:
    Der Spieler übernimmt das seinem aktuellen Rang entsprechenden Kürzel in seinen Nick. Dabei ist auf die korrekte Schreibweise, auch auf Groß- und Kleinbuchstaben sowie Unterstriche zu achten!
  • Nachname:
    Als Name steht im SIM-Nick in der Regel nur der Charakternachname.
    Die einzige Ausnahme von dieser Regel betrifft Chraktere, deren Nachname mehrfach in der Flotte vorkommt. Um hier Verwechslungen zu verhindern tragen diese Charaktere den Anfangsbuchstaben ihres Vornamens in ihrem Nick. Sollte auch dieser übereinstimmen wird der gesamte Vorname übernommen. Dies gilt auch, wenn der zweite Spieler mit dem gleichen Namen nicht anwesend ist.
    Beispiel:
    Martin Meier (M_Meier) und Julia Meier (J_Meier)
    Max Schmidt (Max_Schmidt) und Moritz Schmidt (Moritz_Schmidt)
Nick-Beispiele:
Nachname Rang Posten SIM-Nick
Becker Ensign Taktik T|Ens_Becker
Miller Lieutenant junior grade Wissenschaft und Technik WE|Lt_jg_Miller
Soshi Lieutenant 1. Medizin und Counselor M1B|Lt_Soshi
Kramer Lieutenant Commander 2. Sicherheit und Taktik TS2|LCdr_Kramer

nach oben

Außenteam (AT)

In einigen SIMs kommt es vor, dass Außenteams (AT) gebildet werden müssen, um beispielsweise auf einen Planeten oder auf ein anderes Schiff zu beamen/fliegen. Der kommandierende Offizier bestimmt, ob, und wenn ja, wer ein AT zusammenstellt. Es kann vorkommen, dass ein Offizier mit niedrigem Dienstgrad ein AT leitet, in der Offiziere höheren Dienstgrades beteiligt sind. Dies liegt dann an der Primäraufgabe der Mission. Es wäre zum Beispiel ratsam, wenn ein Techniker und kein Arzt eine Reparaturmission leitet.
Der AT-Leiter kann in der Regel zu Beginn selbst bestimmen, wer dem AT beitritt. Es ist möglich andere Crewmitglieder und auch weitere fiktive Crewman zu bestimmen. Es sollte allerdings eine realistische Auswahl an Team-Mitgliedern sein. Beispielsweise braucht man keinen Arzt, sonder eher eine Techniker auf einer unbemannten defekten Relaisstation. Oder sollte nicht der Counselor sondern eher der CONN-Offizier das Shuttle auf den Planten fliegen. Der kommandierende Offizier bestimmt, wer ein AT zusammenstellt, und dieser ist dann auch der Leiter desselben.
Natürlich ist es auch möglich, das der kommandierende Offizier von vorneherein bestimmte andere Offiziere dem Außenteam zuteilt.

nach oben

Captain (CO):

Der Captain ist der Chef auf dem Schiff, wie der Name ja schon sagt. Er hat das Kommando und die Verantwortung für die Crew. Es wird oft vor SIMs vorausgesetzt, dass der Captain die SIM leitet, aber das ist nicht seine primäre Aufgabe. Er hat primär dafür zu sorgen, das es jemanden gibt, der eine SIM leitet, und er kann das sicherlich auch selber tun. Doch wenn es nun keinen gibt, der eine SIM leiten kann, entscheidet er was passiert. Im Notfall wird es dann eine freie SIM geben. Aber er kann eine SIM auch absagen, wenn zuwenig Crew vorhanden ist.
In den beiden Rollenspielarten, dem freien und dem geleiteten Rollenspiel, hat er die selbe Aufgabe als Captain, nämlich einfach nur Captain sein. Er trägt die Verantwortung für die Crew und fällt wichtige Entscheidungen.
In der Captainsprüfung wird verlangt, eine Story auszuarbeiten und umzusetzen. Das geschieht aus gutem Grund: Er ist derjenige, der die meisten SIMs auf einem Schiff leiten wird, da es nicht immer einen Freiwilligen gibt, der GM machen möchten. Er kann dann entweder eine Story umsetzen die jemand mal geschrieben und potentiellen GMs zur Verfügung gestellt hat, oder einfach eine eigene Story spielen. Hat er nichts von beidem, dann wäre eine freie SIM eine gute Lösung (Was aber nur eine Notlösung sein sollte).
Die Wahl, wer zum Captain ernannt wird, der Crew selber überlassen, wobei aber regelmäßige Anwesenheit, Verantwortungsbewusstsein und Zusammenspiel mit der Crew primär berücksichtig werden sollten.
Nach einer gewissen Probezeit, welche der CO mit seinem bisherigen Rang spielt, wird er in den Rang eines Captains erhoben. Bevor der CO jedoch in diesen Rang befördert wird, sollte die Crew miteinander im Gespräch herausfinden, ob alle mit der Entscheidung einverstanden sind.
Auch wenn der CO, während seiner Probezeit einen niedrigeren Rang als andere normale Mitglieder hat, steht er in diesen Fällen als aktiver CO in der SIM in der Hierarchie zwischen dem Oberkommando und dem Rest der Crew.

nach oben

1. Offizier (XO):

Jedes Schiff (Captain & Crew) kann einen XO bestimmen, welcher in der Abwesenheit des Captains das Kommando des jeweiligen Schiffes übernimmt. Diese Tätigkeit wird im Steckbrief als Posten, sowie in der Schiffsübersicht festgehalten. Ebenfalls ist der 1. Offizier dann eine zweite Kontaktadresse zu dem jeweils betreffenden Schiff. Die Wahl, wer zum 1. Offizier ernannt wird, ist jedem Captain und dessen Crew selber überlassen, wobei aber regelmäßige Anwesenheit und Zusammenspiel mit der Crew primär berücksichtig werden sollten.
Nach einer gewissen Probezeit, welche der Erste Offizier mit seinem bisherigen Rang spielt, wird er in den Rang eines Commanders erhoben. Bevor der XO jedoch in diesen Rang befördert wird, sollte der CO und die Crew miteinander im Gespräch herausfinden, ob alle mit der Entscheidung einverstanden sind.
Auch wenn der XO, während seiner Probezeit einen niedrigeren Rang als andere normale Mitglieder hat, steht er in diesen Fällen als aktiver XO in der SIM in der Hierarchie zwischen dem Captain und dem Rest der Crew.

nach oben

allgemeine Chatersprache:

afc "Away from Chat" Noch am Computer, jedoch nicht mehr aktiv im Chat
afk "Away from Keyboard" Nicht mehr am Computer (Tastatur)
brb "be right back" "bin gleich zurück", für kurze Abwesenheit
gn8 "Gute Nacht" -
btk "back to keyboard" Wieder am Computer (Tastatur) sein
ka "keine Ahnung" -
kk "kein Kommentar " -
lol "Laughing out loudly" Laut lachen
n8 "(Gute) Nacht" -
re "returned" "Bin wieder da" (z.B. nachdem man aus dem Channel geflogen ist)
rofl "rolling on the floor laughing" vor Lachen auf dem Boden rollen
wb "welcome back" "Willkommen zurück", Gruß der anderen, wenn man den Channel erneut betritt
*kn* *knuddel* freundschaftliches knuddeln / umarmen

nach oben

spezielle Fleet-Abkürzungen:

AT Außenteam -
BR Bereitschaftsraum (des Captains) oder Besprechungsraum -
CO Kommandierender Offizier Dies ist in der Regel der Captain, MUSS es jedoch nicht sein! (Wird bei der Postenverteilung bekannt gegeben.)
COM Kommunikation Sowohl der Kommunikationsoffizier als auch die Kommunikationsstation
CONN Steuerung / Navigation Sowohl der Navigations- und Steueroffizier als auch die Navigation/Steuerkonsole
Couns Counselor Berater sowie Psychologe
GM GameMaster / Spielleiter siehe auch GameMaster (GM)
KS Krankenstation -
Med Medizin / medizinischer Offizier -
MR Maschinenraum -
PF Phoenix-Fleet -
RS Rollenspiel -
SIM "Simulation" Rollenspieleinheit
TL Turbolift -
TR Transporterraum -
XO 1. Offizier ("Executive Offizicer") siehe auch 1. Offizier (XO)

nach oben

Postenkürzel:

Die korrekte Bildung des Nicks während einer SIM kann kann hier nachgelesen werden!
Posten Postenkürzel Beispielnick
Kommandant CO CO|Cap_Mustermann
Erster Offizier XO XO|LCdr_Mustermann
CONN (Navigation) N N|Lt_Mustermann
COM (Kommunikation) K K|Ens_Mustermann
Science (Wissenschaft) W W|Lt_jg_Mustermann
Technik (Engineer) E E|Ens_jg_Mustermann
Sicherheit S S|Cdr_Mustermann
Taktik T T|Lt_Mustermann
Medizin M M|Ens_Mustermann
Counselor (Berater) B B|Lt_Mustermann
Gäste, die nur zum Zuschauen im Channel sind können der Übersichtlichkeit wegen aufgefordert werden als Postenkürzel ein Z| vor ihren Nick (der ansonsten nicht die übliche Form haben muss) zu stellen.

nach oben

Oberkommando:

Die Struktur des Oberkommando ist auf der Seite der Flottenstrukturen erklärt. Diese findet man hier.

nach oben