Die Phoenix - Fleet

Der Weltraum... Unendliche Weiten...

Mit dem ersten Warpflug der Menschheit am 04.04.2063 begann eine neue Ära. Als Pionier führte Zefram Cochrane mit seinem Raumschiff, der Phoenix, die Menschen in die Zukunft, wie wir sie heute kennen. Eine Ära des Friedens und der Forschung.



Im Jahr des 300 jährigen Jubiläums des ersten Warpfluges der Menschheit wurde die Idee geboren, in der Sternenflotte eine kleine, flexible und weitestgehend autonome Subflotte zu installieren.
Es sollten drei weitere Jahre der Planung vergehen, bis am 24. Oktober 2366 im Gedenken an Cochrane und seinen Flug, die Flotte gegründet wurde. Sie erhielt den Namen von Cochranes Raumschiff: Phoenix.
Ein halbes Jahr später, am 25.04.2367 war der endgültige Startschuss für das Unternehmen Phoenix-Fleet: Das Flaggschiff der Galaxy-Klasse, die USS Solaris nahm seinen Dienst auf.
Es sollte jedoch nicht bei diesem einem Schiff bleiben und schon kurz nach der Gründung wurde über ein zweites Schiff nachgedacht, welches dann am 04.12.2367 in Form der USS Magellan, einer Nebula-Klasse, auslief. Des Weiteren bekam die Phoenix-Fleet ab 2368 eine eigene Station im Regulus-System, im Orbit von Regulus III, und ein Akademie-Schiff (USS Memoria) zugesprochen, um ihre Mission noch gezielter ausführen und die eigenen Kadetten darauf vorbereiten zu können. Doch auch dies war nicht das Ende des Wachstums und so liefen bis 2370 zwei weitere Schiffe aus, die USS Berlin und USS Foucault.


Unglücklicherweise war die Flotte nicht nur von Wachstum, sondern auch von einem Verlust betroffen, da die USS Berlin während einer Mission am 01.06.2370 durch Rebellen der Föderation zerstört wurde. Die Crew konnte jedoch vollständig gerettet werden und der Verlust wurde schnell durch ein neues Schiff (USS Ventus) kompensiert.

Während der fünfjährigen Geschichte der Flotte kam es auch zu einigen organisatorischen und personellen Änderungen. Am 04.10.2369 wurde Admiral Juvenkova zum neuem Fleetadmiral ernannt und die bisherige Flottenleiterin Fleetadmiral Sihro ging in den Ruhestand. Zwei Jahre später nahm dann der Mitgliedervertreter im Flottenrat seinen Dienst auf und war von da an ein wichtiger Ansprechpartner für die Besatzungen der Schiffe. Die Leitung der Flotte oblag in ihrer Geschichte folgenden Personen:

FAdm Sihro (25.04.2367-03.10.2369)
FAdm Juvenkova (ab 04.10.2369)
Adm AcoSys
Adm T'Nel
VAdm Locarno (22.07.2368 - 30.03.2369)
FCap Roberts
Mitgliedervertreter im Flottenrat:
2370 - 2371: Tom Stevens
2371 - 2372: Kara Kalith
Der größte Einschnitt stand der Flotte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch bevor und sollte sich zwei Jahre später, im August 2372 vollziehen. Dabei wurde die Flotte fast komplett neu struktriert, die Schiffe wurden ausgetauscht oder modernisiert und das Oberkommando neu aufgebaut.

Die Mission:
Klein und weitestgehend autonom ist die Phoenix-Fleet jederzeit bereit schnell und effizient zu handeln. Ihre Schiffe forschen im gesamten bekannten Raum und darüber hinaus. Ihre Heimatbasis, die Phoenix-Station, ist der Sitz des Oberkommandos der Subflotte. Und auch wenn die Schiffe oft fern dieser Heimat eingesetzt sind, so laufen hier alle Fäden zusammen.

Das Ziel:
Erforschen, was noch kein Mensch zuvor gesehen hat: unbekannte Phänomene, neue Welten und fremde Zivilisationen...